Resl Oma Eier

Ostern in Zeiten der Pandemie

“Kann ich denn”, schreibt uns Johann F. aus E., “während des Osterlockdown’s meiner Cousine Herta, die sich leider ein Bandl gerissen hat, eines von Euren superen Sackerln mit Zimtschnecke und Foccacia und vielleicht sogar einem Osterei (?!) auf die Türschnalle hängen? Und überhaupt, habts ihr eh offen?”

Tja, lieber Johann, wieder einmal Tja. Wir werden es wohl so anlegen: Sollten bis Mitte kommender Woche genug Reservierungen für unseren Oster-Brunch eintrudeln, dann natürlich schon. Dann auch mit den beliebten “Ich-bleib-Dir-freu”-Sackerln zum Cousinen-Grüßen oder Sich-Selber-Gönnen. Sollte sich zeigen, dass Ihr Menschen Euch komplett ins Private zurückzieht und lieber selber Eure Süppchen kocht, müssen wir’s überdenken. Selbstverständlich halten wir Sie und Euch auf dem Laufenden…

Schad wär’s freilich schon: Samara hat sich für den Ostersamstag gleich zwei Brunch-Varianten einfallen lassen – einen zum Spontan-Verzehren, einen als Oster-Festschmaus. Die Abholerei für beide ist am Karsamstag anberaumt, ausnahmsweise trefft Ihr uns bis 14 Uhr im FreuRaum an, auch unser Lieferant ist bis dahin unterwegs. Sehr spezielle Eier krönen unser Osterprogramm: Einerseits sind sie künstlerisch gestaltet und erinnern an die schöne burgenländische Tradition des Eierkratzens, andererseits sind sie Hauptdarsteller bei einer Spendenaktion, deren Erlös zwei jungen Mädchen aus Bocksdorf zugutekommt, die durch Corona zu Waisen wurden. Die 50 Eier verschenken wir in der Karwoche an Stammgäste – solange der Vorrat reicht. Als Katalysator für die Idee und fescher Träger von Spendierhosen agierte im Hintergrund der gute Herr Martin. Dankeschönst!

Die aktuellen Corona-Maßnahmen in Österreich findest du hier.