Kekse, Kramuri und Gutes-Tun

Wir haben in den vergangenen Monaten viel Gutes erfahren. Unterstützung, Treue, Solidarität. Manche von Euch sind der Genossenschaft beigetreten, einige haben ihre Anteile aufgestockt. Viele von Euch und Ihnen kommen drei Mal in der Woche oder öfter und holen sich ihre Nimm-mich-mit-Schüsselchen.

Mexikanischer Charity-Brunch

Falls Sie sich persönlich angesprochen fühlen: Fühlen Sie sich persönlich angesprochen! Dir und Ihnen gilt unser Dank. Damit er nicht nur ein Wort bleibt, der Dank, widmen wir den Erlös, der bei unserem nächsten Feiertags-Brunch am 8. Dezember zusammen kommt, einem Projekt, mit dem wir durch unsere Köchin Samara verbunden sind. Samaras Vater Raul ist Mexikaner und engagiert sich seit 25 Jahren in einem Maya-Dorf in der Nähe von San Cristobal. Er hat eine Schule gebaut, er hat Gewächshäuser errichtet, und er unterstützt die Bewohner mit Ideen und Know-how. Samara wird ihren Weihnachtsurlaub bei ihrem Papa verbringen, unsere Spende überreichen, den Dorfbewohnern herzliche Grüße aus dem Freuraum übermitteln und mit ihnen kochen und singen. Wir werden spätestens Ende Jänner berichten!

Kaum haben wir uns bedankt, kommen wir schon wieder mit einer Bitte daher: Bestellen Sie Brunches für Kind und Kegelfreund, Habibi und Hawara, Schwiegermutter und Schwippschwager – und natürlich sich selbst. Ganz nebenbei kann der auf sein Essen wartende Mensch mit den Augen schmausen.

Flohmarkt „Freulein-Kramuri“

Ab 8. Dezember bieten wir neben unserem üblichen Sortiment (Naturkosmetik, Wein, Bioputzmittel, Schmuck etc.) auch Trödel an: Kommödchen und Sessel, Vintage-Kleider, Kaffeekannen, Konfektschalen, Kitschiges und Kurioses für die nachhaltige Geschenkemacherei. Sophia und Pez sind für den oder das Freulein-Kramuri zuständig, und zwar am 8. 12., 12. 12., 19. 12., 23. 12., 10 bis 18 Uhr.

Kekse – Kekse – Kekse

Während sich unser Gastraum also kurzfristig als Trödelladen verkleiden wird, hat sich die Küche schon längst in eine Backstube verwandelt. Die Damen des Teams kneten und walken seit Tagen Teige, stechen Kekserl aus und stecken manch Unbill (Überstunden, Kreuzweh usw.) ein. Das Pensum lautet: 6000 – in Worten sechstausend – Krapferl, die Hälfte im Oma-Style, die Hälfte vegan, alle natürlich weitestgehend mit Biozutaten. Erste Kostproben zeigen: Sie schmecken allesamt herrlich! Und auch wenn wir sie eigentlich gern selbst behalten würden… Die Box normal kostet 33€, die vegane 35€. Bestellbar auf allen gangbaren Wegen und ab 12.12. Dezember auch im Spontan-Verkauf.

Kommet zuhauf, aber bildet keine Haufen! Wir sind Ihnen treu- und freu-ergeben, Ihre

Anja, Birgit, Brigitte und Pez

P.S.: Jeden Donnerstag kommen uns nachwievor die Covidfighters besuchen und das ganze Team gurgelt nacheinander im Hinterhof. Für unser aller Sicherheit. Bis jetzt waren alle Testergebnise negativ.