FreuRaum in Eisenstadt mit dem renommierten TRIGOS-Preis in der Kategorie “Regionale Wertschaffung” ausgezeichnet!

Der TRIGOS ist Österreichs renommierteste Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften und wurde am Mittwoch zum 19. Mal vergeben. Ausgezeichnet wurden Unternehmen, die eine Führungsrolle und besondere Vorbildwirkung für verantwortliches Wirtschaften und Nachhaltigkeit übernehmen und die zur Zukunftsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft, Gesellschaft sowie Umwelt beitragen. Der TRIGOS versteht sich als Motor für Unternehmensverantwortung und nachhaltige Innovation in der österreichischen Wirtschaft und gibt jenen Unternehmen eine Bühne, die eine zukunftsfähige Gesellschaft aktiv mitgestalten. Über 150 Einreichungen hat es 2022 gegeben. Der FreuRaum ist seit langem das erste burgenländische Unternehmen, das mit diesem Preis ausgezeichnet wurde.

Große Freude im FreuRaum!

Der FreuRaum ist ein biozertifiziertes Café/ Restaurant, eine Veranstaltungsstätte, eine Zukunftswerkstatt und Re-Use-Vorreiter im Burgenland. Anja Haider-Wallner, die Obfrau der Genossenschaft, hat den Preis entgegengenommen: „Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern, sagt ein afrikanisches Sprichwort. Der FreuRaum ist so ein Ort, wo Engagement für ein ökologisch nachhaltige, solidarische und soziale Zukunft gefördert wird und wo diese Zukunft bereits jetzt erlebbar ist!“ Haider-Wallner weiter: „Es ist jeden Tag Herausforderung, unsere Vision und hohe Werteorientierung mit Leben zu füllen, immer wieder scheitern wir und dürfen neue Wege (er)finden. Der TRIGOS ist für uns neben dem Dank unserer Gäste und Mitarbeiter:innen eine Belohnung und Motivation, weiterzugehen!“  In mehreren Interviews gefragt, ob denn alle in Eisenstadt den FreuRaum positiv annehmen, antwortete Haider-Wallner: „Es gibt auch Skeptiker:innen und Menschen, die uns an einem schlechten Tag erwischt haben. Wir laden alle ein, sich (erneut) ein Bild zu machen! Der FreuRaum ist ein offener Raum.“ Die Gemeinschaft ist jedenfalls eine tragende Säule des FreuRaums. So trudeln nach der Preisverleihung zahlreiche Glückwünsche und Bestätigung von Unterstützer:innen, Partner:innen und Genossenschaftsmitgliedern ein!

Die Begründung der TRIGOS Jury

Die Jury des TRIGOS begründet ihre Entscheidung auf der Website www.trigos.at wie folgt: „Die FreuRaum eG trägt als Social Business zur regionalen Wertschaffung in Eisenstadt bei.
Das Projekt überzeugt mit einem ganzheitlichen Ansatz, der sich in besonderer Vielfalt zeigt. So wird hier ein vegetarisches Bio-Restaurant mit einem Geschenkeshop verbunden, dessen Produkte handgemacht sind und aus der Region stammen. Ein Kultur- und Ausbildungszentrum für Benachteiligte sowie ein Reparatur-Café runden das Konzept ab. Der Grundgedanke: Hier soll die Bevölkerung zusammenkommen und einen gemeinsamen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Solidarität gehen. Das umfassende und durchdachte Projekt führte zum Sieg in der Kategorie „Regionale Wertschaffung“ des diesjährigen TRIGOS.“

Aktuelle Herausforderungen

Derzeit ist der FreuRaum wie viele Betriebe in der Gastronomie auf der Suche nach einer Küchenleitung. Eine Person mit Erfahrung, Herz für Menschen und Veggie-Küche wird ab sofort gesucht! Es winken familienfreundliche Arbeitszeiten, Teamwork und ein ausgewogenes Gehalt. Außerdem ist die Gastgartensituation angesichts der Hitze verbesserungswürdig. Haider-Wallner: „Pavillons sind bereits bestellt ebenso wie Pflanztröge mit verschiedenen Uhudler-Sorten, deren Blätter auch für Kühlung sorgen sollen. Für diese werden Patenschaften im Wert von 219 Euro vergeben – inklusive Fruchtgenuss, Urkunde und Dankes-Schild.“ Interessierte können sich gern unter hallo@freu-raum.at melden!

Fotocredits: Alex Gotter/ TRIGOS